Spirituelle Reisen - Tibetische Kultur in Dharamsala
Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Der Karmapa Tempel in Nordindien
Buddhismus kultur dharamsala
Kultur Gruppenreisen Nordindien Heilige Stätten Dharamasala
Kultur dharamsala buddhismus schmuckelement
Kultur Buddhismus tibet Dharamsala Dalai Lama
Der Blick vom Tempel zu den Schneebedeckten Gipfeln des Himalaya lässt Sie zur Ruhe kommen.
Karmapa Gruppenbild mit Petra Rank
Indien Dharamsala
Farbenfrohe Gebetsfahnen wehen im Bergwind Nordindiens.
Blick über Pradesh
Nordindien und die heiligen Stätten
Golden Temple Amritsar
▮▷
Gruppenreise Nordindien

Dharamsala: Lebendige tibetische Kultur erleben

Lebendige tibetische Kultur erleben

Audienzen mit hohen Lamas

Bergpanorama am Fuße des Himalaya

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Buddhistische-Reisen
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Dharamsala: Lebendige tibetische Kultur erleben

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Dharamsala ist sozusagen das “kleine Tibet” in Indien, vom Dalai Lama und von tausenden anderen Tibetern im Exil aufgebaut. Während die Tibeter sich dank ihrer Weltaufgeschlossenheit gut in Indien integrieren, haben sie auch ein hohes Traditionsbewusstsein und leben und pflegen ihre Kultur aktiv – nicht nur in den wunderschönen, von ihnen erbauten buddhistischen Klöstern, sondern auch in Einrichtungen wie der Tibetian Library, dem Tushita-Mediations-Zentrum und den tibetischen Medizinzentren. Bei Ihrem Besuch werden Sie zudem das in Zusammenarbeit mit NEUE WEGE entstandene Nyingtobling Behindertenheim kennenlernen.
Schlendern Sie durch bunte Straßen mit tibetischen Händlern, kommen Sie zu sich auf den Plätzen der Ruhe und des Friedens, genießen Sie die grüne, bergige Umgebung des Himalaya und entdecken Sie faszinierende Klöster!

Seminarreise mit Tiefgang
Vielfältige Freundschaften und Kontakte sind in den über 20 Jahren, in denen wir Seminarreisen nach Dharamsala veranstalten, entstanden. Unsere Referenten haben eine sehr enge Verbindung zur tibetischen Kultur und zu Dharamsala. Dadurch werden Ihnen viele Türen geöffnet, die sonst verschlossen blieben. Sie stellen Ihnen die spirituellen Traditionen des Buddhismus auf verschiedene Arten und durch sehr persönliche Herangehensweisen vor. Dem Seminarteil – einer grundlegenden Einführung in den Buddhismus, seiner tibetische Ausprägung sowie der Geschichte Tibets – sind ca. drei Stunden pro Tag gewidmet. Dies kann durch eine Meditation ergänzt werden.
Nachmittags lernen Sie über Besichtigungen und Gespräche das tibetische Leben im Exil kennen – Teil davon sind z.B. die Tibetan Library, das Institut für Tibetische Medizin oder ein Flüchtlingslager. Außerdem organisieren wir Gepräche mit Parlamentariern des tibetischen Exilparlaments und Vertretern offizieler Institutionen.

Ein Tagesausflug in die landschaftlich sehr schön gelegene tibetische Gemeinde Bir gibt Ihnen einen Einblick in die dortige spirituelle Gemeinschaft mit seinen zahlreichen Klöstern und Klosterschulen.

Die Anreise erflogt über Amritsar, wo Sie den goldenen Tempel, das größte Heiligtum der Sikhs, besuchen. Ihr Aufenthalt in Dharamsala ist dann in zwei Teile gegliedert. Die ersten Tage in Dharamsala verbringen Sie in der familiär geführten Lodge unseres Freundes Ashok, die fußläufig zum Zentrum Mc. Leod Ganjs gelegen ist. Den zweiten Teil verbringen Sie im Gästehaus des Norbulinka Instituts. Das 1995 von Kelsang und Kim Yeshi gegründete Institut widmet sich der Erhaltung der tibetischen Kultur und fördert die literarischen und künstlerischen Formen. In den Werkstätten haben Sie die Gelegenheit den Künstlern über die Schulter zu schauen. Den Heimflug treten Sie von Dharamsala aus an.

Nyingtob Ling-Garten der Zuversicht

1997 entstand auf dieser Reise im Teilnehmerkreis bei einer Diskussion mit Nawang Lhamo, einer tibetischen Exilparlamentarierin, die Idee, ein Projekt zur Ausbildung behinderter tibetischer Kinder und Jugendlicher zu schaffen.

1999 wurde mit dem Bau begonnen und heute steht eine Ausbildungs- und Handwerksschule, die, von den Spenden ehemaliger Reiseteilnehmer getragen, Platz und Ausbildung für 50 Kinder und Jugendliche in Heimunterbringung bietet.
Auf dieser Basis wuchsen persönliche Begegnungen und Beziehungen vor Ort, die über den normalen Rahmen eines touristischen Programms hinausgehen.

1.–2. Tag: Anreise über Amritsar

Sie fliegen nach Amritsar im Bundesstaat Punjab und spirituelles Zentrum der Sikhismus. Im Abendlicht leuchtet die Kuppel des Goldenen Palastes und verbreitet eine unglaublich friedvolle Atmosphäre. Bei einem Abendspaziergang stimmen Sie sich so sehr schön ein. Am nächsten Morgen dann nehmen Sie sich ausgiebig Zeit, um den Goldenen Tempel, Hauptheiligtum der Sikhs zu besichtigen. Im Tempelbezirk überall spürbar die gelebte indische Religiosität, die Sie in ihren Bann ziehen wird.

Am Nachmittag des 2. Tages Weiterfahrt mit modernen Fahrzeugen in ca. 6 Stunden nach Dharamsala, auf dem Anstieg eines der ersten Berge des Himalaya, des Dhauladar gelegen. Die Reise führt durch fruchtbare Landschaften des Punjab und durch schöne Hügellandschaften Himachal Pradeshs.

3.–14. Tag: Leben in Dharamsala

In Mc. Leod Ganj, dem „Oberen Dharamsala“, wor Sie den ersten Teil Ihrer Reise (7 Nächte) verbringen, tauchen Sie tief in den gelebten tibetischen Buddhismus ein. Sie sind zu Gast im schönen, familiengeführten Gästehaus unseres langjährigen Freundes Ashok Pathania. Es liegt in dem kleinen Ort Bhagsu, ganz in der Nähe des Oberen Dharamsala (Mc Leod Ganj), welches Sie zu Fuß oder mit einer kurzen Rikshaw-Fahrt erreichen. Neben dem Seminar bestimmt die praktische Erkundung der vielen Tempel, Institutionen und Einrichtungen des tibetischen Lebens Ihre Tage hier.

So besuchen Sie z.B.:
das Institut für tibetische Medizin
das tibetische SOS Kinderdorf

Sie führen Gespräche mit:
Parlamentariern des tibetischen Exilparlaments
Vertretern offizieller Institutionen wie dem Menschenrechts- und Forschungszentrum
Vertreterinnen der tibetischen Frauenorganisation
Repräsentanten des tibetischen Jugendkongresses

Bei einem ganztägigen Trekking auf einen Aussichtsberg erleben Sie die üppige Natur. Der anstrengende Aufstieg lohnt sich und bietet herrliche Ausblicke auf die umliegenden Schneegipfel des Himalaya.

Stilvoll tibetisch verbringen Sie Ihre weitere Zeit (5 Nächte) in Dharamsala im Gästehaus des Norbulinka Instituts. Wissen Sie, wie aufwendig es ist, ein traditionelles tibetisches Thangka herzustellen? In den Werkstätten des Instituts haben Sie Gelegenheit, den Künstlern über die Schulter zu schauen und so mehr über das tibetische Kunsthandwerk zu erfahren. Hier können Sie sich in wunderbarer Ruhe, umgeben von traumhaften Gärten, auf weiteren Themen des Seminars konzentrieren. Dazu zählt ein Besuch in einem Nonnenkloster. Auch in dieser Woche stehen die Begegnung und der Austausch mit den Menschen vor Ort im Vordergrund. Die Inhalte werden regelmäßig in der Gruppe reflektiert.

Weiterhin unternehmen Sie einen Tagesausflug in den landschaftlich sehr schön gelegenen Ort Bir, wo Ihnen diejenigen Schulen des tibetischen Buddhismus begegnen, die nicht den Dalai Lama als Oberhaupt haben.

Darüber hinaus bleibt genug Zeit, die vielen kunsthandwerklichen Ausbildungsstätten rund um das Gästehaus zu besuchen oder in der Umgebung zu wandern.

Wir bemühen uns außerdem um eine Audienz bei S.H. dem Dalai Lama, sofern er zu dieser Zeit in Dharamsala weilt und Besucher empfängt. Dies ist allerdings sehr schwierig, da er sehr beschäftigt ist. Oft hält er aber auch Teachings in Dharamsala, an denen man teilnehmen kann.

Bei dem Seminar-Programm geht es auch um die übergreifende, globale Frage, welche Perspektive der strikt gewaltfreie Kampf der Tibeterinnen und Tibeter hat? Ist er erfolgreich, wird dies auch andere Bewegungen, die um Selbstbestimmung kämpfen, ermutigen, auf Gewalt zu verzichten. Scheitern die Tibeter, könnten sich all diejenigen bestätigt fühlen, die schon jetzt auf Gewalt und Terror setzen.

Eine Besonderheit dieser Reise ist unser Projekt "Nyingtobling", das Sie gemeinsam mit der Gruppe besuchen werden. Dort, im „Garten der Zuversicht“, erhalten behinderte Kinder ein Zuhause und eine Ausbildung.

15. Tag: Auf wiedersehen Klein-Tibet

Ein bequemer Transfer bringt Sie zum nahe gelegenen Flughafen Kangra /Dharamsala), von wo Sie am Morgen den Rückflug antreten.

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class Frankfurt – Amritsar; Dharamsala – Frankfurt

erforderliche Transfers und Fahrten lt. Reiseverlauf in privaten Fahrzeugen mit Fahrer

Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse bzw. in Gästehäusern

täglich Frühstück, Abendessen während des Aufenthaltes im Norbulinka Institut

Programm laut Reiseverlauf / beschriebenes Seminarprogramm – Änderungen vorbehalten

qualifizierte deutschsprachige NEUE WEGE-Reiseleitung

Eintrittsgelder

NEUE WEGE-Informationsmaterial

atmosfair-Beitrag (100%ige CO2-Kompensation Ihres internationalen Fluges)

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr Indien (ca. 80 Euro)

Versicherung

Trinkgelder

weitere Mahlzeiten und Getränke

alle weiteren hier nicht aufgeführten Leistungen

Wunschleistungen zusätzlich buchbar

Rail & Fly-Ticket: € 50,–

EZ-Aufpreis 0ING0901 - 0ING0904: € 420,–

Reiseversicherung (Preis auf Anfrage)

Hinweise

Diese Seminarreise ist in einigen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt.
Informationen hierzu finden Sie beim LIW (Lohmarer Institut für Weiterbildung e. V.) unter:
https://www.liw-ev.de/suche.html?s=Dharamsala&was=&wann=&wo=&wer=&vf=Bildungsurlaub
Falls Sie diese Reise als Bildungsurlab beantragen, muss die Anmeldung über das LIW erfolgen!

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
Reisecharakteristik
In einer kleinen Gruppe begeben wir uns auf die Spuren des tibetischen Buddhismus in Dharamsala. Die geringe Größe der Gruppe, das Reiseprogramm und die lange Aufenthaltszeit am Ort ermöglichen einen guten Kontakt zu Land und Leuten.

Alle Programmpunkte sind leicht zu Fuß zu erreichen bzw. werden angefahren. Größere Schwierigkeiten bestehen nicht. Die Tages-Trekkingtour nach Triund erfordert zwar keine technischen Besonderheiten, aber eine ganz gute Kondition, da es fast 1.000 Höhenmeter sind. Die Anstrengung wird dann aber mit einer wunderbaren Aussicht entlohnt!
 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
0ING090115.03.202029.03.2020€ 2490,–
Anfragen
Buchen
0ING090222.03.202005.04.2020€ 2490,–
Anfragen
Buchen
0ING090311.10.202025.10.2020€ 2490,–
Anfragen
Buchen
0ING090425.10.202008.11.2020€ 2490,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 4
Höchstteilnehmerzahl: 16

Bernd Balaschus

Bernd Balaschus ist Begründer von Shambala Tours & Meditation sowie des Schulprojektes Jamyang Ling in Zanskar, ein exzellenter Kenner der buddhistischen Tradition und tibetischen Kultur und außerdem Zanskar- und Kailash-Experte.

Angduc Tsering

Tsering Angduc, geboren und aufgewachsen in Ladakh, lebt seit einigen Jahren in Deutschland. Er spricht fließend Deutsch und Englisch und hat langjährige praktische Meditationserfahrung. Er war ein Jahr als Mönch in einem buddhistischen Kloster in Taiwan, ist Yogalehrer und Reiseleiter für unsere Reisen in den Himalaya mit buddhistischem Schwerpunkt.
Weitere Angebote mit Angduc Tsering:

Klemens Ludwig

Klemens Ludwig ist Buchautor, Publizist, Astrologe sowie exzellenter Tibet- und Himalayaexperte. Er schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz und ist Reiseleiter mit großer Leidenschaft.
Weitere Angebote mit Klemens Ludwig:

Aus unserem Blog:
Nadine und Reiseleiterin Ejaz
07.01.2019

Reisebericht: Unter Mönchen und Nomaden – Ladakh

Wir waren schon ganz aufgeregt. Jahre zuvor waren wir in Tibet und waren immer noch zu tief beeindruckt von diesem faszinierenden Land mit seinen liebevollen Bewohnern. Wie...
Im Manaltheeram genießen Sie die Herzlichkeit Ihrer indischen Gastgeber
26.09.2018

Tipps für Alleinreisende – Ferne Länder in der Gruppe entdecken

Kennen Sie das? Sie würden gerne vereisen, fremde Länder und Kulturen kennenlernen. Aber Sie haben niemanden, der mitkommt? Damit sind Sie nicht alleine! Viele...
Gemeinsam gefeierter Kindertag im Nyingtobling Projekt
21.01.2016

"25 Jahre - 25 Perspektiven: Positive Entwicklungen und glückliche Gesichter: Tenzin Dapka"

Vor einem Jahr haben Sie Tenzin Dapka, den Sohn von Nawang Lhamo, der Gründerin und Leiterin des Nyingtobling Projekts in Dharamsala, kennengelernt. Er ist eines unserer...
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Der Karmapa Tempel in NordindienDharamsala: Lebendige tibetische Kultur erleben


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: